Alle Feinmetalllegierungen enthalten neben Gold, Platin und Palladium vor allem oxydationsfähige Metalle wie Silber oder Kupfer. Der sog. Feingehalt einer Legierung gibt dabei an, wie hoch der Anteil des primären Metalls an der Gesamtmasse ist. Ein Trauring aus Gelbgold mit einem Feingehalt von 750 besteht z.B. zu 750 von 1000 Teilen - also zu 75% - aus reinem Gold. Je höher der Feingehalt einer Legierung, also der Gold- Platin- oder Palladiumgehalt, ist, desto mehr gewinnt ein Ring an Ausstrahlung, weil er „reiner“ ist.